Siyakhula Community Musik Centre (SCMC)

- Brian Thusi -

Durban

 

Das Siyakhula Community Music Centre (SCMC)  wurde im Januar 1986 von dem Musiker Brian Thusi mit der Intention gegründet, jungen enga­gierten MusikerInnen durch Musikunterricht im Township die Voraussetzungen für eine Studiums- bzw. Univer­sitätszulassung zu ermöglichen. 

Dies war für Kinder und Jugendliche, die durch die Geschichte der Apartheid benachteiligt wurden, etwas besonderes, galt doch die musische Erziehung für Nichtweiße als Erwerb nichtverwertbarer und damit überflüssiger Qualifikation. Heute soll das SCMC mit dazu beitragen, durch Musik als eine Form der Kunst eine friedliche Zukunft für dieses Land zu schaffen.

Das Projekt begann mit drei besonders am Trompetenspielen interessierten Jungen, die sonntags in Brians Thusis Haus zum theoretischen und praktischen Unterricht erschienen. Sie benutzten und teilten Brians Instrumente, weil sie sich keine eigenen leisten konnten.

Heute wird in einem Kirchensaal unterrichtet, da die Zahl der SchülerInnen stark zunahm. Es konnten inzwischen auch mehrere Instrumente angeschafft werden, so dass Kinder und Jugendliche auch Instrumente zum Üben mit nach Hause nehmen können.

Das Musikzentrum hat sich inzwischen überregional erweitert. Heute (2008) werden im Zentrum 200 SchülerInnen im Alter von 8 bis 36 Jahren unterrichtet. Neuerdings werden aufgrund der hohen Nachfrage auch Erwachsene zum Unterricht zugelassen.

Das SCMC hat ein Stadium erreicht, in dem es sich selbst reproduziert: StudentenInnen mit fortgeschrittenem Niveau kom­men zurück, um nun selbst die jungen MusikerInnen zu unterrichten.

Siyakhula SchülerInnen bekommen im allgemeinen Unterricht in Musiktheorie, traditioneller Gospelmusik, traditionellem Tanz, Percussion, Trommel, Keyboard, Klavier, Bassgitarre, Bassinstrumente, Posaune, Trompete, Klarinette, inzwischen auch Saxophon, Schlagzeuginstrumenten, Tuben, Gitarre.

Zwei Mal im Jahr finden Prüfungen in Musiktheorie und -praxis statt. Die Prüfungen werden von einer international anerkannten Musik‑Prüfungskommission durchgeführt. 

Das Zentrum hat SchülerInnen hervorgebracht, die professionell mit Orchestern und anderen gut etablierten Musik­einrichtungen im Land wie zum Beispiel Militärkapellen, Jazzensembles und mit dem National Concert Orchestra auftreten. Zum SCMC gehört  die Siyakhula Brass Connection, die bereits überregional bekannt ist, sowie ein Posaunenchor.  Seit 1996 werden Siyakhula Schülerlnnen eingeladen, am Grahamstown Arts Festival teilzunehmen, seit 2004 nehmen sie teil am Unterricht der National Junior Orchestra School.

SCMC bekommt keine staatliche oder regelmäßige Unterstützung, es finanziert sich durch (unregelmäßige) Spenden. 2003 wurde das Projekt in dem Department of Social Development offiziell registriert als non profit organisation. Das Zentrum steht in Verbindung mit einem Netzwerk relevanter nationaler und internationaler Kunst- und Musikschulen.

SchülerInnen des Zentrums nahmen im Laufe der Jahre an verschiedenen Austauschprogrammen teil, national und international.

Die Spenden des Chorprojektes SHOSHOLOZA wurden bisher verwendet für Instrumentenschränke, für Transportkosten von SchülerInnen und LehrerInnen, aber hauptsächlich für die Anschaffung und Reparatur von Instrumenten. Auch Unterrichtsbücher werden von Spendengeldern angeschafft.

Die Zukunftsvorstellung des Musikzentrums:

Ein eigenes Gebäude in zentraler Lage zu den Wohngebieten der SchülerInnen. Darüberhinaus besteht der Wunsch, weitere Musiklehrerlnnen einstellen zu können, und nach einer breiteren Palette und größeren Anzahl an Musikinstrumenten.

zum Projektüberblick

zum Seitenanfang  


Wir bitten herzlich um Spenden für das von uns unterstützte Projekt auf das nachstehende Konto!

Kontoverbindung:
Chorprojekt Shosholoza
Volksbank Oldenburg eG
IBAN DE40 2806 1822 3124 5145 00
BIG GENODEF1EDE
Stichwort:  Shosholoza-Projekte

Kontakt zum Chor